22.12.2014

Winteranfang und Weihnachtsgrüße

Heute ist Winteranfang, aber von diesem weit und breit keine Spur. Die längste Nacht und der kürzeste Tag sind auch nicht mehr das was sie mal waren, denn bei dem täglichen Grau, das hier schon eine Ewigkeit herrscht, hat man das Gefühl, dass sich das Verhältnis zu Gunsten von Nacht und Dunkelheit verlagert. Richtig hell wird es hier schon lange nicht mehr, es ist von morgens bis abends nur noch grau und das in allen Schattierungen. Vom vielen Nass, das täglich vom Himmel fällt, will ich gar nicht erst reden. Langsam muss man aufpassen, dass einem dieses ewige Grau und die Dunkelheit nicht auf´s Gemüt schlagen. Aber zum Glück gibt´s ja Kerzen und funkelnde Lichterketten, machen wir es uns also gemütlich und genießen diese dunkle und stillere Jahreszeit. Wir haben jedenfalls schon kräftig mitgeholfen, die Kerzenindustrie anzukurbeln...

Und nun wünsche ich Euch allen ein schönes, friedvolles und besinnliches Weihnachtsfest. Genießt die Stunden im Familienkreis, bei Freunden oder wo immer Ihr auch seid.


Und da ich nicht jedem von Euch einen persönlichen Weihnachtsgruß schicken kann, macht es Euch jetzt gemütlich und genießt das, was sich hinter diesem Link verbirgt. Diejenigen, die hier schon längere Zeit mitlesen, werden es vielleicht schon kennen, aber ich finde es immer wieder schön. Es ist meine liebste Weihnachtsbotschaft.

16.12.2014

Darf ich vorstellen: Mein Neuer...

Naja, das will er erst noch werden, mein neuer Quilt nämlich :-). Noch liegt er hier als Layer Cake (Scrumptious "Bonnie & Camille" von Moda). 



Ich konnte mich noch nicht endgültig entscheiden, wie ich ihn verarbeite, denn es gibt wirklich gemeine Bücher, die vermeintlich getroffene Entscheidungen im Handumdrehen wieder zum Schwanken bringen, wie das tolle Werk von Tula Pink "100 Modern Quilt Blocks". Ein Muster schöner als das andere und am liebsten möchte man/ich sie alle machen. 
Da aber das Zuschneiden von x-Stoffstücken in ebenfalls x-Größen wirklich ein Graus für mich ist, versuche ich nun die Vernunft siegen zu lassen und den jeweils 25cm x 25cm großen Stoff gar nicht erst in viele Teile zu zerschneiden. Momentan ist meine Vorstellung die, dass ich die Quadrate halbiere, so dass zwei Dreiecke entstehen und daraus eine Decke fabriziere. Mich fasziniert die Quilt-as-you-go-Methode, bei der man die einzelnen Quadrate samt Vlies und Rückseitenstoff fix und fertig quiltet und dann erst zu einer Decke zusammensetzt. Das werde ich dann aber erst mal vorher ausprobieren. Ansonsten mache ich meinen nächsten Quilt lieber so wie mein 365-Tage-Quiltprojekt, es wäre nämlich jammerschade, wenn bei dem schönen Stoff etwas schief geht. 







Weihnachten rückt nun immer näher, während ich das Gefühl habe, dass sich meine in diesem Jahr sowieso nur in geringem Maße vorhandene Weihnachtsstimmung immer weiter von mir entfernt. Warum das so ist? Sicherlich ist ein kleiner Teil dem nicht vorhandenen Weihnachtswetter geschuldet, aber der Grund liegt vermutlich ganz woanders. Und was das betrifft, da glaube ich, dass es ganz vielen Menschen so geht, insbesondere in diesem Jahr, in dem so viele bedrohliche Dinge in aller Welt passieren. Ich kann es nicht besser ausdrücken als in diesem Posting, das ich gestern gelesen habe. Es gäbe noch vieles dazu zu sagen und zu schreiben, aber ich lass das jetzt erst mal so stehen.

11.12.2014

Das müsst Ihr sehen

was Gesine von Allie & Me aus ihrem 365-Tage-Quilt gemacht hat! Ich fühle mich geehrt, dass ich mit den Stoffen aus meinem eigenen Quilt ein kleiner Teil davon sein darf. Ein tolles Projekt ist das geworden - guckt mal hier.

09.12.2014

Das Objekt der Begierde

ist für die kleine Nervensäge nach wie vor mein Quilt. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit reisst er sich die Decke buchstäblich unter die Krallen und räkelt sich triumphierend auf dem bunten Stoff. Zwecklos dem Felltier zu erklären, dass ich die Decke für mich gemacht habe und dass das mein persönliches Weihnachtsgeschenk ist, auf das ich richtig stolz bin. Kleiner Kater ist der Ansicht, ich müsse Barmherzigkeit walten lassen, denn Sankt Martin habe schließlich auch seinen Mantel geteilt, also könne ich ja wohl meine Decke mit ihm teilen. Am liebsten würde er sie allerdings ganz alleine in Beschlag nehmen.

Und hier ist das Objekt der Begierde:

Es ist vollbracht! Mein 365-Tage-Quilt ist fertig! Hier gibt´s übrigens noch mehr Bilder.
Mit dem Quilt hüpfe ich jetzt nach langer Zeit mal wieder zum Creadienstag.
- Nachtrag: Nachdem ich seit längerem auch nicht mehr bei RUMS mitgemacht habe, hole ich das heute mit meinem Quilt nach.

06.12.2014

Nikolaus gestern und heute

Damals in der guten alten Zeit, da stapfte der Nikolaus mit seinem schweren Sack voller Geschenke noch durch hohen Schnee. Manchmal musste er mühsam über aufgetürmte Schneeberge steigen und versank bis über die Knie in der weißen Pracht. Die "gute alte Zeit" ist gerade mal vier Jahre her, wie ich vorhin voller Verwunderung festgestellt habe, als ich in meinen Bildern stöberte. Heute vor vier Jahren, also am Nikolaustag 2010 sah es bei uns so aus:


Der Nikolaus musste sich also ziemlich anstrengen, um die aufgestellten Stiefel zu erreichen und zu füllen. 

Heute dagegen wird er im Vorgarten von bunten Blüten begrüßt, wie z.B. von dieser Rose:


Irgendwie kein Wunder, dass trotz Adventsdeko bei mir immer noch keine richtige Weihnachtsstimmung aufkommen will. 
In der Zwischenzeit sind mir wenigstens ein paar Weihnachtsgeschenke eingefallen und einen Teil davon habe ich in den letzten Tagen schon fertig gewerkelt. Dafür, dass ich Heiligabend ein großes Paket auspacken darf, habe ich selbst gesorgt :-)). Mein Quilt ist nämlich fertig! 
Beim zweiten Versuch klappte es dann mit dem Binding. Leider ist mir zu spät eingefallen, dass ich gerne ein Label mit Jahreszahl und Initialen auf der Deckenrückseite hätte. Das hätte ich ja prima irgendwie mit einnähen oder auch aufsticken können. Nun muss eine andere Lösung her, denn unmittelbar auf den Quiltstoff sticken geht jetzt nicht mehr. Bleibt also nur die Möglichkeit, ein separates Label aufzunähen - oder fällt Euch noch etwas anderes ein? Die Knöpfe von hier werde ich erst mal nicht aufnähen, denn die Decke ist auch ohne wunderschön und aufnähen kann ich sie ja immer noch. Ein Foto kann ich Euch heute nicht zeigen, dafür ist es zu grau und zu dunkel. Die Sonne lässt sich hier schon seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr blicken.

Habt einen schönen Nikolaustag und ein gemütliches zweites Adventswochenende.


01.12.2014

Winterfarben

Heute wird es gar nicht richtig hell, aber ich habe schöne Farbtupfer im Grau gefunden - im Garten! Und nein, die Bilder sind nicht vom Spätsommer, sondern von heute! 

 







Diese beiden Gewächse haben scheinbar den Winter, der noch gar nicht da ist, völlig aus ihrem Leben gestrichen und sind bereits im Frühling angekommen:




Ich bin dann mal weg und starte den zweiten Versuch für mein Binding. Mein erster ging gestern gründlich schief, denn irgendwie blieb zumindest stellenweise nicht mehr genügend Stoff für den Rand auf der Rückseite übrig. Also hieß es: alles wieder auftrennen. Zur Randgestaltung des Quilts hab ich bisher noch nicht den richtigen Draht gefunden, tu mich schwer damit, aber es kann nur besser werden.
Habt einen schönen Start in die erste Adventswoche und lasst Euch nicht von Weihnachtshektik anstecken.

29.11.2014

Advent

Ein bisschen Adventsstimmung ist nun auch bei mir angekommen, aber meine Advents- und Weihnachtsdeko ist dieses Jahr sehr reduziert ausgefallen. Und das gefällt mir gut. Ein großer Teil meiner Engelschaar (ich habe über 30 Jahre lang die in Spanien handgefertigten Singer-Engel gesammelt) ist im Schrank geblieben. Nur im Wohnzimmer und auf der Fensterbank vor meinem Laptop dürfen einige herumschweben. 
Eine schöne Lichtergirlande und ein Sternentontopf mit Kerze schmückt den Hauseingang und damit lasse ich es jetzt bewenden.



Morgen möchte ich meine Binding an meine Quiltdecke nähen und dann kommt das große Finale: die handgenähte Befestigung auf der Rückseite - sind ja nur knapp sieben Meter... Vorgestern habe ich die Stoffstreifen zugeschnitten und aneinandergenäht. Mittlerweile habe ich die Randbefestigung auch schon auf der Decke festgesteckt. Ihr glaubt ja gar nicht, wie sehr sich das Aussehen des Quilts dadurch nun noch einmal verändert hat. Die Decke wirkt ganz anders und nie hätte ich gedacht, dass ich mal von "Gelb" so begeistert sein würde, denn das ist eigentlich nicht meine Farbe. 



Und Weihnachten beschenk ich mich dann selbst mit meinem ersten eigenen Quilt! Soll ich Euch mal etwas verraten? Der nächste ist schon in Planung! Und mit dem dauert es dann nicht 365 Tage, denn ich bin ja jetzt ein Profi... kicher

Ich wünsch Euch allen einen schönen und gemütlichen 1. Advent! Macht es Euch fein!

23.11.2014

So-Früh-Kuchen

Sonntag frühmorgens, stockfinster und still draußen, am Himmel funkeln zwischen kleinen Wolkenlücken die Sterne, großer und kleiner Kater liegen auf der Couch und schnarchen leise vor sich hin - eigentlich könnte man noch herrlich im gemütlich warmen Bett ein paar Stunden schlafen. Stattdessen - senile Bettflucht um kurz nach 4 Uhr. 
Was tun? So hellwach wie ich war, war an weiterschlafen gar nicht zu denken. Also was Produktives tun - und das hier ist das Ergebnis:


Dieser Sonntags-Frühstückskuchen (Quark-Rosinen-Kuchen... Rezept aus der neuen LaLu) hat ein paar Stunden später unser Frühstück bereichert. Lecker! Und ein köstlicher Kuchenduft zog auch durch´s Haus. Herrlich. 
Der Plan für die nächste senile Bettflucht steht auch schon fest - Zimtsterne! Vermutlich werde ich die demnächst aber verschlafen... Die sind aber sicherlich genauso lecker, wenn man sie zu nicht ganz so früher Stunde backt - sogenannte "Spät-Zimtsterne" :-)))

21.11.2014

Acht Knöpfe und ein Genie...

So, ich habe fertig! Naja, nicht so ganz, aber mit dem Quilten bin ich jetzt durch und auch wenn nicht alles perfekt ist: Ich liebe meine Decke! 
Verteidigen muss ich sie nach wie vor. Gestern habe ich wieder den Kürzeren gezogen, denn die Nervensäge war mal wieder schneller als ich und saß schon grinsend auf dem Quilt, als ich ins Nähzimmer kam. Leider hatte ich meine Digi nicht zur Hand, sonst könnte ich Euch hier jetzt den Beweis liefern. Dieser Kater hat eine diebische Freude daran, wenn er sich die Decke erobert hat. Auch wenn es komisch klingt, aber der Kobold auf vier Pfoten kann triumphierend grinsen, ich schwör!

Schon vor einigen Tagen kam mir die Idee, das Quilt-Top noch zu verschönern oder wie man heute sagt "aufzupimpen". Ich habe acht Knöpfe mit Reststoff bezogen. Aufgenäht habe ich sie noch nicht, weil ich mir noch nicht 100%ig sicher bin, aber gefallen würde mir das sehr gut. Ich finde, das gibt der Decke noch einen zusätzlichen Pfiff und vervollständigt das Gesamtbild, aber sie sieht ja auch ohne schön aus.




Jetzt fehlt noch die Umrandung, dann ist mein Erstlingswerk fertig. Beim Thema "Randgestaltung" kam dann gestern mal wieder das Genie in mir zu Tage. Ich kann nämlich nicht "einfach", weil mein Gehirn offensichtlich das Komplizierte liebt... Beim Telefonat mit Mutter Glasperlengarten, bei dem ich u.a. von meinen Überlegungen wegen der Umrandung erzählte, kam auf einmal die große Erleuchtung. Aber da war es schon zu spät! Denn ich Genie hatte nach der Randversäuberung mit Zickzackstichen bereits nicht nur das überstehende Vlies, sondern auch sämtlichen Rückseitenstoff zurückgeschnitten! Dabei hätte ich den doch prima als Einfassung nehmen können, indem ich ihn von der Rückseite nach vorne geklappt und festgenäht hätte...
Pah, dann eben nicht. Ich kann ja auch noch anders - komplizierter nämlich, weil ich jetzt aus einem Stück Stoff erst mal den Rand zuschneiden und den dann irgendwie separat annähen muss. Wie, das weiß ich zwar noch nicht, aber falls es dafür auch eine ganz einfache Lösung geben sollte, werde ich die garantiert nicht finden :-)))))

Ich hab mal eine Frage an die Quilt-Erfahrenen unter Euch: Schneidet Ihr den Stoff für den Rand schräg zu oder kann man das auch im Fadenverlauf machen? Ich habe schon von beidem gelesen, weiß aber nicht, was am besten ist.

15.11.2014

Der Deckendieb ...

Da bin ich wieder. 
Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht und eine Woche vorbei ist. Nicht mehr lange, dann ist Weihnachten und dabei warte ich immer noch auf zündende Ideen zum Fest... Naja, ein bisschen Zeit habe ich ja noch. Vermutlich ist es dem immer noch herbstlichen Wetter geschuldet, dass zumindest bei mir so überhaupt keine Weihnachtsstimmung aufkommen will. 
Gestern bin ich auf dem Nachhauseweg im großen Gartenmarkt vorbeigefahren. Hmm, ja, sie hatten zum Teil schöne Sachen, aber ich habe beschlossen, dass ich nichts brauche! Naja, fast nichts... denn drei rustikale Holzsterne sind dann doch in meinen Einkaufskorb gewandert und verzieren jetzt unseren Flur. Ein paar Kerzen und zwei, drei Engelchen aus meiner großen Sammlung kommen noch auf den Flurschrank und dann ist gut. Ich habe nämlich beschlossen, dass es dieses Jahr eine reduzierte Weihnachtsdeko mit all den schönen Dingen geben wird, die ich im Laufe der Jahre gesammelt habe und die mir nach wie vor gut gefallen. Ich finde sie einfach zeitlos schön, was man von den jährlich wechselnden Dekotrends nicht immer sagen kann. Ich stehe sowieso mehr auf traditionelle Sachen und genau die werden es hier dann demnächst auch wieder advent- und weihnachtlich aussehen lassen.


Auf der Küchenfesterbank sind die weißen Rehe, Hirsche und die schönen Porzellantannenbäume eingezogen. Ein silberner Leuchter in Baumform ist noch ein zusätzlicher Hingucker. Zum ersten Advent werde ich noch ein bisschen Kunstschnee rieseln lassen und fertig. 
Irgendwie hab ich es dieses Jahr mit Kerzen, Leuchtern und Windlichtern. Na gut, Kerzen brennen bei uns in der dunklen Jahreszeit sowieso fast jeden Abend, aber diesmal haben auffällig viele dieser heimeligen Lichter Platz gefunden. Also werde ich nur noch ein paar meiner schönsten und liebsten Engel im Wohnzimmer aufstellen, hier und da eine glitzernde Weihnachtskugel, noch einen schönen Adventskranz bzw. ein Adventsgesteck machen und dabei bleibt es dann auch.
Und wie sieht es bei Euch mit der Weihnachtsdeko aus?


Jetzt wollt Ihr aber bestimmt noch wissen, was es mit dem Deckendieb auf sich hat, oder? Also, der hat vier Beine, ist in Pelz gekleidet und verfolgt mich wie ein Schatten, sobald ich auch nur einen Schritt in Richtung Nähzimmer gehe. Sicher habt Ihr es erraten, klar, es ist die kleine Nervensäge! Dieser Kobold hat sich jetzt in seinen Kopf gesetzt, dass ich die Quiltdecke ausschließlich für ihn mache! Und ich dachte in meiner großen Einfältigkeit, das wäre meine... dachte, mein Erstlingswerk gehört mir. Das war wohl nix! Der kleine Kater versucht mit allen Mitteln, ins Nähzimmer zu kommen und dort stürzt er sich als erstes auf meine Decke, um sich darauf mit einem triumphalen Grinsen in seinem kleinen Katergesicht nieder zu lassen. Gestern saß ich an der Nähmaschine, als er mit einem Satz auf den Tisch sprang und sich laut schnurrend auf der Decke zusammenrollte und mich anblinzelte als wollte er sagen: "Das ist meine, nun mach sie mal endlich fertig, aber zack, zack..." Ich habe den Kater von der Decke gepflückt, um weiterquilten zu können. Während ich mich wieder auf den Stuhl setzte, lag er schon längst wieder auf dem Quilt. Dieses Spiel haben wir dann zwei-, dreimal gemacht und das war´s dann mit dem Nähen :-)

Ich bin mit dem Quilten fast fertig! Da staunt Ihr, oder? Hihi, ich auch! Denn ich hätte nicht gedacht, dass ich das so gut schaffen würde, gerade am Anfang nicht, als ich überhaupt nicht wußte, wohin mit dem ganzen Stoffberg. Am ersten Tag lief die Decke Gefahr zu einem "fliegenden Teppich" zu werden, wenn Ihr wisst, was ich meine :-))). Irgendwann ging es immer besser, so dass ich beschloss, nicht nur in der Naht zu quilten (das hatte ich ja eigentlich vorgehabt). Ich habe jetzt rechts und links von dieser Naht auch noch gequiltet und das gefällt mir ausgesprochen gut. Ich habe sowieso das Gefühl, dass sich die Decke mit jeder Quiltnaht mehr noch besser anfühlt. Ist das tatsächlich so oder bilde ich mir das nur ein? Ein paar Quernähte muss ich noch, dann bin ich fertig, heißt, die Umrandung/Einfassung muss natürlich noch dran. Da bin ich mir noch nicht ganz sicher, wie ich das mache. Aber auch das kriege ich noch hin.
Auch wenn manche Quiltnaht nicht perfekt sitzt, ich bin schon jetzt stolz auf mein Werk und finde die Decke wunderschön. Der kleine Kater findet das offensichtlich auch und nun haben wir hier ein Problem. Bin gespannt, ob und wie sich das lösen lässt.
Ich hätte Euch gerne ein Bild der Decke gezeigt, aber wir haben heute grottenschlechtes Wetter und es wird überhaupt nicht richtig hell. Also müsst Ihr Euch noch ein bisschen gedulden.

Habt ein schönes Wochenende und lasst es Euch gut gehen!